Frank Nowka Heizsysteme

Trockene Frischluft gegen Feuchte- und Schimmelschäden

Seitdem wir die Grammer Solarluft-kollektoren an unserer Haus-fassade montiert haben, ist ange-nehme frische solarerwärmte Luft in unseren Wohn- und Kellerräumen. Auch wenn niemand zu Hause ist funktioniert diese Lüftung. Zudem sparen wir noch Heizkosten. Die Solarlüftung ver-sorgt sich voll-kommen autark mit der benötigten Energie. Es fallen keine Betriebskosten an.

Durch Inanspruchnahme der staatlichen Solarförderung von 280€ je Kollektor, die das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewährt, war die Investition in eine solare Lüftung besonders erschwinglich. Der TWINSOLAR Duo (am Keller) hat uns nach Abzug der staatlichen Förderung 515 €, der TWINWSOLAR compakt (am Giebel) 1170 € gekostet.

 

Prinzip der Solarlüftung:

Ein Kollektor an der Außenseite des Gebäudes erwärmt mit Hilfe der Sonnenstrahlen die frische Luft. Ein Ventilator transportiert die angenehm temperierte und gefilterte Außenluft über ein isoliertes Rohr ins Haus. Über Abluftöffnungen oder Ablüfter im Bad entweicht die Luft wieder aus dem Gebäude. So lässt sich lüften, ohne kostbare Wärme etwa durch geöffnete Fenster nach außen abzugeben. Besonders effizient: Die für den Betrieb des Ventilators notwendige Energie liefert eine Photovoltaikzelle gleich frei Haus. Das System läuft, wann immer die Sonne scheint, und schaltet sich automatisch ab, wenn die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. Selbst wenn niemand zu Hause ist, wird so für einen steten Luftaustausch gesorgt. Das funktioniert übrigens nicht nur bei strahlendem Sonnenschein, sondern auch bei bedecktem Himmel.

Messdaten

Um den Nutzen der Kollektoren zu überprüfen, haben wir Ende Februar Sensoren installiert, die den Betrieb der Anlage lückenlos dokumentieren (LIVE-Daten und Temperaturverlauf).

Die Auswertung der Daten für die Kellerlüftung ergibt für das Jahr 2017 folgende Übersicht:

Besonders die Anzahl der Betriebstage hat uns überrascht und unsere Entscheidung für einen Solarluftkollektor von Grammer Solar bestätigt.

Monat Betriebstage Betriebsstunden Heizleistung in kWh
 Januar keine Daten keine Daten keine Daten
Februar keine Daten keine Daten keine Daten
März 27 115 73
April 20 94 49
Mai 25 224 98
Juni 27 227 75
Juli 28 249 88
August 28 253 97
September 29 191 86
Oktober

26

123 70
November      
Dezember      

Preisübersicht

Folgende Preise gelten bei Selbstabholung in 03130 Spremberg

Für Fragen zu den Kollektoren, Einsatzmöglichkeiten, Installation und Versand rufen Sie mich an, ich berate Sie gern:

Frank Nowka: 0172 / 2 84 81 27

Kollektor Fassade Aufgeständert
TWINSOLAR Duo 750 € ---
TWIN kompakt 2.0 1.350 € 1.410 €
TWIN kompakt 4.0 2.390 € 2.510 €
TWIN kompakt 4.5 2.690 € 2.810 €
TWIN kompakt 6.0 2.990 € 3.170 €

22.06. - 25.06.2017 Woche der Sonne im Spremberg:

 

Besichtigung von drei SolarLuft-Kollektoren im laufenden Betrieb.
Die Kollektoren heizen und belüften das Wohnhaus,den Keller und eine Garage.

 

Mehr auf: www.woche-der-sonne.de

Nie wieder Feuchtigkeit dank solarer Lüftung

Luftkollektoren sorgen für gesundes Raumklima in Wohnhaus, Keller, Garage, Bungalow und Mobilheim.

 

Für gute Luft und gesundes Wohnklima muss regelmäßig gelüftet werden. Leider entweicht mit der verbrauchten Luft auch kostbare Wärme. Ihre Bemühungen Energie zu sparen, werden damit schnell zunichte gemacht. Es sei denn, Sie lassen die Sonne für sich arbeiten.

  • Solarluftkollektoren heizen und lüften
  • vollkommen autark. kein Stromanschluss nötig
  • schaffen ein angenehmes Raumklima
  • sparen Heizkosten
  • schützen zuverlässig vor Feuchtigkeit und Schimmel
  • einfach zu installieren
  • keine Betriebskosten
  • Staatlich gefördert (BAFA)
  • Komplett betriebsfertig
  • Abdeckung besteht aus 4 mm Solar-Sicherheitsglas,
  • hagelschlagsfest und hochtransparent
  • Made in Germany

 


Heizungsmodernisierung zahlt sich aus

Haus gebaut oder saniert - neue Heizung - keine Sorgen. So oder so ähnlich stellen sich Hausbesitzer das vor. Allerdings sind viele Anlagen in deutschen Haushalten veraltet, verschwenden Energie und verursachen hohe Kosten. Die Modernisierung mit einem neuen Gas-Brennwertkessel rechnet sich oft schon nach sieben bis zehn Jahren.


Neue Heizung - ohne eigene Investition

Eine neue Heizung stellt für die meisten Hausbesitzer eine der größten Investitionen dar.

Je nachdem, welches System die alte Heizung ersetzen soll, kann der Hausbesitzer mit Beträgen von 5.000 Euro oder mehr rechnen.

Zwar lohnt sich der Austausch langfristig durch sinkende Heizkosten, aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Investitionssumme irgendwie bewältigt werden will.

Wer die entsprechenden Beträge nicht in die Hand nehmen möchte oder kann, dem steht eine Alternative offen, die sich Contracting nennt.